Technologie

ANET A8 Filament drückt sich aus Heizblock raus

3D Drucker sind schon ein interessantes Thema. Dadurch, dass diese häufig als Set zum selber Aufbauen verkauft werden, gibt es aber auch häufig mal Probleme. So hatte ich neulich das Problem, dass das Filament nicht nur unten aus der Nozzle, sondern auch oben aus dem Heizblockder dadurch total verschmutzt war.

Der Grund für das austretende Filament

Filament auf Heizblock
Filament auf Heizblock

Wenn man sich den Aufbau des Extruders und speziell des Heizblocksund der Führung dorthin, dann erkennt man schnell die Schwachstelle.
Der Heizblock wird durch mehrere Teile verbunden. Zu einen ist das die Nozzle, also die Düse aus der das Filament auf die Druckplatte kommt. Diese ist von unten in den Heizblock geschraubt. Oben gibt es ein Führungsrohr (oder eher Röhrchen), durch das das Filament in den Heizblock rein geführt wird.
Zwischen diesen beiden Teilen kann im Heizblock natürlich Luft entstehen, falls diese nicht ganz eng zusammen reingeschraubt wurden oder sich die Teile bei Temperatur ausdehnen, bzw. bei Kälte zusammenziehen.
Wenn dann noch die Führung zu viel Filament in den Heizblock drückt, dann kann es sein, dass sich das flüssige Filament über die Gewinde eine weitere Öffnung zum Austreten sucht. Genau das ist bei mir passiert.

Wie den Heizblock richtig zusammenbauen?

Austretendes Filament
Austretendes Filament

Um dieses Problem zu verhindern habe ich einige Anleitungen für den Zusammenbau der Teile rund um den Heizblock gefunden.
Wenn das Problem aufgetreten ist, kann man versuchen die einzelnen Teile zu reinigen (erhitzen usw.) und alles neu zusammenzusetzen oder man holt sich die Einzelteile neu. Ich habe den zweiten Weg genommen, da bei mir schon zu viel Filament am Heizblock war und ich eine saubere Lösung wollte. Nur den Sensor für die Temperatur habe ich weiter verwendet. Die einzelnen benötigten Teile liste ich weiter unten noch einmal auf.

Zusammenbau Heizblock, Nozzle und Throat
Zusammenbau Heizblock, Nozzle und Throat

Erst einmal das Vorgehen für einen dichten Zusammenbau:
1. Nozzle von unten ganz in den Heizblock schrauben
2. Nozzle zwei Umdrehungen zurück drehen
3. Throat (Führungsröhrchen) von oben in den Heizblock schrauben bis es nicht mehr weiter geht, da man auf die Nozzle trifft
4. Falls noch nicht geschehen noch die Heizpatrone und den Temperaturfühler einbauen
5. An den Drucker anschließen
6. Den Drucker auf ABS vorheizen lassen
7. Wenn der Heizblock über 50° erreicht hat mit einer Zange den Heizblock fassen („Wasserpumpenzange“) und mit einer weiteren die Nozzle. Dann prüfen ob die Nozzle richtig fest gedreht ist. Ihr werdet sie vermutlich noch weiter in den Heizblock drehen können

Anschließend sollte alles schön dicht sein. Bitte achtet darauf, dass ihr nicht den Heizblock oder ein anderes Teil beim zusammendrehen nach dem erhitzen berührt! Auch die Zangen können sich schnell aufheizen wenn ihr lange die Teile damit berührt.

Die Einzelteile

Hier noch mal eine Liste der Einzelteile mit den Bezugsquellen Amazon und Aliexpress:

Achtung: Das sind Affiliate Links. Es kostet euch nicht mehr, bringt mir aber eine kleine Belohnung ein 🙂

Viel Spaß mit eurem 3D Drucker 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.