Beiträge Technologie

WordPress – Installation und Update von Plugins und WP funktionieren nicht mehr

Heute hatte ich wieder einen sehr interessanten Fall bei WordPress.

Zu dem Problemen gekommen bin ich aufgrund eines Hacks einer WordPress-Installation, aber das soll hier nicht das Thema sein.

Bei einer WordPress-Seite wurde bei den Plugins keine Möglichkeit zum Installieren neuer Plugins oder zum Löschen bereits installierter Plugins angeboten. Zusätzlich war es auch mit einem Administrator Account nicht möglich die WordPress Installation zu aktualisieren.

Die bekanntesten Problemlösungen

Im Internet findet man die folgenden Gründe, die dafür verantwortlich sein könnten:

Es handelt sich um eine WordPress.com Seite

Das war nicht der Fall. Es handelte sich um eine selbst gehostete Website. Bei WordPress.com ist eine Installation von Plugins generell nicht möglich

PHP Memory Limit überschritten

Dabei würde es zu einer Fehlermeldung oder einer komplett weißen Seite kommen.

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted

Zur Korrektur kann hier in der wp-config.php die folgende Zeile zur Erhöhung des Speicherlimits eingefügt werden:

define('WP_MEMORY_LIMIT', '256M');

Fehlende Benutzerberechtigungen

Klar, ohne die nötigen Berechtigungen können keine Plugins installiert werden usw. In diesem Fall wird das Menü für die Plugins überhaupt nicht angezeigt werden.

Multi-Site

Wenn es sich bei der WordPress Installation um eine Multi-Site handelt, dann dürfen auch nur spezielle Nutzer Plugins installieren.

Versteckte Parameter

Das alles hat in diesem Fall aber nicht geholfen. Es gab keine Fehler, die Seite wurde ohne Probleme angezeigt und Adminrechte waren auch vorhanden. Woran liegt es jetzt also?
Durch Zufall bin ich dann in der wp-config.php über die folgenden drei Anweisungen gestolpert, die ich eigentlich nicht erwartet hatte, da die Seite relativ aktuell war.

define('DISALLOW_FILE_EDIT',true);
define('DISALLOW_FILE_MODS',true);
define( 'AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true);

Die ersten zwei Zeilen deaktivieren die Veränderung von Dateien durch Updates oder Installation. Dabei ist eigentlich nur der zweite Eintrag nötig, da dieser die Funktion des ersten beinhaltet und zusätzlich noch die Editoren für Themes und Plugins deaktiviert.
Der Eintrag in Zeile 3 deaktiviert das automatische Update von WordPress. Ob das Sinnvoll ist, darüber lässt sich sicherlich streiten.
Diese Einträge habe ich alle auf „false“ gesetzt und konnte so die WordPress-Installation wieder aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere